22 Jahre Haft für Torhüter

Aufmacherbild

Der brasilianische Torhüter Bruno wurde in seiner Heimat zu 22 Jahren Haft verurteilt. Ein Schwurgericht sprach den 28-Jährigen, der unter anderem für Mineiro und Flamengo spielte, schuldig, den Mord an seiner Ex-Freundin in Auftrag gegeben zu haben. Bruno selbst beteuerte bis zum Schluss seine Unschuld und saß bereits die letzten zwei Jahre in Untersuchungshaft. Als Tatmotiv wird der Streit um ein möglicherweise gemeinsames Baby angeführt, dessen Vaterschaft Bruno nicht anerkennen wollte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen