Vorerst keine Spiele in Algerien

Aufmacherbild
 

Wie die "BBC" berichtet, hat der algerische Fußball-Verband nach dem Tod von Albert Ebosse Bodjongo (24) beschlossen den Spielbetrieb in der nationalen Liga vorerst einzustellen. Am Samstag war der Kameruner nach einem Spiel seiner Mannschaft JS Kabylie bei Fan-Ausschreitungen von einem Stein am Kopf getroffen worden und gestorben. In einer Mitteilung erklärte der algerische Verband, dass die Absage "ein Protest gegen das unverantwortliche Verhalten einiger Fanatiker und Hooligans" sei.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen