Nächster Meilenstein von Lionel Messi

Aufmacherbild
 

Es ist vollbracht.

Lionel Messi bricht den 40 Jahre alten Rekord von Gerd Müller und legt die Bestmarke für erzielte Tore in einem Jahr auf 86.

Vorerst wohlgemerkt. Inklusive des Hinspiels im Achtelfinale der Copa del Rey hat "La Pulga" nämlich noch drei Mal die Möglichkeit sein Können zu zeigen.

Nach dem Auswärtsspiel in Cordoba (Mittwoch, 12.12., 20 Uhr) folgen noch die zwei Liga-Partien zu Hause gegen Atletico (Sonntag, 16.12., 21 Uhr) und in Valladolid (Samstag, 22.12., 18 Uhr).

LAOLA1.tv überträgt alle Spiele LIVE und exklusiv!

Ehe aber vielleicht schon das nächste Kapitel der Messi-Erfolgsgeschichte folgt, gilt es, noch einmal zurückzublicken.

Weiterer Rekord für Messi

Der Weltfußballer der vergangenen drei Jahre stellte am Sonntag nämlich noch einen weiteren Rekord auf und ist nun auch bester Liga-Torschütze von "Barca" aller Zeiten.

Mit 192 Treffern (in bisher 229 Liga-Spielen) in der spanischen Meisterschaft übertraf er Cesar Rodriguez, der von 1939 bis 1955 deren 190 (in 287 Liga-Spielen) erzielt hatte.

"Ich werde nun versuchen, noch ein oder zwei Tore mehr zu schießen, damit es schwieriger wird, meinen Rekord zu brechen", erklärte Messi.

Besser als Müller und Pele

Messi benötigte 66 Pflichtspiele für seine 86 Treffer (74 für Barca, 12 fürs Nationalteam), Ex-Bayern-München-Star Müller 60 für seine 85 (72 für Bayern München, 13 fürs Nationalteam).

Hinter diesem Duo folgt Brasiliens Fußball-Denkmal Pele im Ranking auf Platz drei.

Der dreifache Weltmeister hatte 1958 75 Tore in nur 53 Matches für Santos und die "Selecao" erzielt.

 

Lionel Messi (FC Barcelona/Argentinien)
Meisterschaft 56
Copa del Rey 3
Supercopa 2
Champions League 13
Länderspiele 12
Gesamt 86
Gerd Müller (FC Bayern/Deutschland)
Meisterschaft 42
DFB-Pokal 7
Deutscher Ligapokal 12
Europacup 11
Länderspiele 11
Gesamt 85

Müller voll Lob für Messi

"Messi ist ein unglaublicher Spieler, ein Gigant, der noch dazu sehr sympathisch und ein echter Vorzeigeprofi ist", lobte der 67-jährige Müller den nur 1,69 großen Supertechniker überschwänglich.

"Mein Rekord von 85 Treffern in 60 Matches, der seit 1972 bestanden hatte, ist vom besten Spieler der Welt übertroffen worden - Lionel Messi, ich freue mich für ihn."

Wie wertvoll Messi für Barcelona ist, zeigt ein Blick auf die Saisonstatistik. Er hält nun nach 15 Liga-Spielen schon bei 23 Toren, womit er fast die Hälfte aller 50 Treffer des spanischen Tabellenführers erzielt hat.

"Leo ist ein Glücksfall"

In der abgelaufenen Saison hatte er 50 der insgesamt 114 Meisterschaftstore der Katalanen geschossen und damit einen neuen Liga-Rekord in Spanien aufgestellt.

Barcelona-Sportdirektor Andoni Zubizarreta, ehemaliger Teamtormann von Spanien, weiß, dass sein Club über den wohl besten Fußballer aller Zeiten verfügt.

"Für jemanden, der gerne Fußball schaut, ist Leo ein absoluter Glücksfall. Er wird zwar immer sagen, dass seine Tore das Resultat der Arbeit des gesamten Teams sind, aber diese Gabe, so viele Tore zu schießen, besitzt nur er alleine", betonte der 51-Jährige.

"Außerirdisch und unvergleichlich"

Auch die Presse bejubelte Messis Leistung mit diversen Superlativen.

"Rakete Messi übertrifft Torpedo Müller", titelte die Zeitung "Sport" aus Barcelona.

Die Madrider Zeitung "El Mundo" bezeichnete ihn als "außerirdisch", "einzigartig", "fabelhaft" und "erstaunlich".

Sogar "El Pais" gab zu, Messi sei "ein unvergleichbarer Torjäger, der Beste, den es gibt".

Und auch "Marca" kam zum Schluss: "Messi ist das Nonplusultra. Ein außerirdischer Rekordfresser, dessen Limit das Jenseits ist."

Messi bleibt bescheiden

Der Hochgelobte betonte trotz des Trubels um seine Person immer wieder, wie bedeutend seine Mannschaftskameraden für seine Tore sind und wie wichtig ihm der Erfolg des Teams ist.

"Ich schieße Tore, um Titel mit dem Team zu gewinnen. Die Liga, der Cup und die Champions League sind wichtiger als persönliche Rekorde", betonte Messi.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen