Hickersbergers Wüsten-Comeback

Aufmacherbild
 

Hickersberger offenbar wieder bei Al-Wahda

Aufmacherbild
 

Josef Hickersberger hat es offenbar wieder zurück in die Wüste zu seinem alten Arbeitgeber Al-Wahda verschlagen.

Der zweifache ÖFB-Teamchef soll ein drittes Mal (nach 2008 bis 2010 und 2010 bis 2012) ein Engagement beim Klub aus den Vereinigten Arabischen Emiraten angenommen und damit die Nachfolge des Kroaten Branko Ivanovic angetreten haben.

"Ich wurde gefragt, ob ich es für den Rest der Saison machen würde und ich habe akzeptiert", wird der 65-Jährige in "The National" zitiert.

"Hicke" folgt Ivanovic

Ivanovic wurde nach einer 3:4-Heimniederlage am Samstag gegen Ajman entlassen, es war dies die dritte Pleite für den Verein, der in der Meisterschaft aktuell nur Siebenter ist.

Die Mannschaft steht allerdings noch im Halbfinale des President's Cups, der die letzte Chance für eine Teilnahme an der Champions League darstellt.

"Wir hatten zuletzt keine guten Resultate in der Liga, aber ein wichtiges Spiel vor uns. Da haben wir uns entschieden, zu wechseln", erklärt Vize-Chef Khaled Awadh.

Überraschter Hickersberger

Hickersberger, der Al-Wahda 2010 zum letzten Meistertitel führte, war überrascht, gefragt zu werden.

"Damit habe ich nicht gerechnet. Ich habe seit meinem letzten Engagement bei Al-Wahda nicht großartig gearbeitet, aber ich bin voller Tatendrang, neu durchzustarten", so Österreichs einziger EURO-Coach, der einige Spiele der Pro League (dabei auch welche von Halbfinal-Gegner Shabab) verfolgte sowie seither drei Mal auf Urlaub zu Gast war.

Großes Ziel Cup-Sieg

"Wahda hat mich geholt, um das Ziel Cupsieg zu erreichen. Das ist meine Aufgabe, ich hoffe, wir schaffen es", so der Österreicher, der die einheimischen Spieler in seinem neuen, alten Team kennt, die Legionäre (u.a. Ex-Serie-A-Kicker Papa Waigo) noch nicht.

Hickersberger zeigt sich angestachelt und nach seiner Pause frisch motiviert. Während der Krise Rapids kam kurz das Gerücht auf, dass er zu den Hütteldorfern zurückkehre.

Ein Comeback ist geworden, aber eben in der Wüste.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen