Saloon? Beeindruckt Pirlo nicht

Aufmacherbild
 

Katzen? Ice Bucket Challenge? Pirlo is not impressed

Aufmacherbild
 

Das Licht am Ende des Montags-Tunnels wird angeknipst!

Der LAOLA1 Saloon ist wieder da, um euch die wichtigsten Fakten zum internationalen Fußball näher zu bringen.

Was hat sich am Wochenende getan? Wer hat sich ganz besonders ausgezeichnet? Und welchen Unfug hat Mario Balotelli diesmal angestellt?

Der Saloon versüßt euch den Start in die Woche mit Kuriositäten, Zahlenspiele und den wichtigsten News:

Tops und Flops

 Da soll noch einmal einer sagen, eine schwarze Katze bringe Unglück. Luis Enrique hat ein tierischer Flitzer zu einem erfolgreichen Debüt als Barca-Coach verholfen. Gegen Elche kamen die Katalanen trotz Mascherano-Rot zu einem 3:0-Heimsieg, inklusive Messi-Doppelpack und Treffer von Munir El Haddadi. Wer das ist? Ein Men 2 Watch. Real tat es Barca mit dem Sieg gegen Cordoba gleich. Nur Atletico verpatzte mit dem 0:0 gegen Rayo den Auftakt. Kurios wurde es bei Bilbaos 0:1 gegen Malaga. Torhüter Gorka Iraizoz hatte in der 94. Minute eigentlich den Ausgleich für die Basken erzielt (VIDEO), der Schiedsrichter gab den Treffer aber nicht.

 Auf dem besten Weg zum Meistertitel und einer langen Trainerkarriere bei Manchester United? Nun ja, Louis van Gaal startete zwar ebenso in seine Zeit bei den "Red Devils" wie einst Sir Alex Ferguson - eine Niederlage gefolgt von einem Remis - aber diesen Fakt führen nur die kühnsten Optimisten an, um den schlechtesten Saisonstart seit der ersten Premier-League-Saison 1992/93 schönzureden. Fakt ist: Neuer Trainer, altes Spielchen. In den letzten zehn PL-Spielen blieb United nur zweimal ohne Gegentor und wenn die Offensive dann so uninspiriert und ideenlos agiert, wie über weite Strecken des 1:1 bei Sunderland, dann droht dem Rekordmeister nach zwei Runden bereits wieder die nächste Horrorsaison.

 9 Sekunden! Boom-Boom-Bellarabi trug sich in Dortmund mit dem schnellsten Tor der Bundesliga-Geschichte in die Bücher selbiger ein. Nicht nur die Harmlosigkeit der neuformierten BVB-Offensive überraschte uns dabei in den folgenden 93 Minuten, sondern auch die Tatsache, dass sich das Salzburger-Mega-Ultra-Super-Pressing einfach auf einen BL-Klub wie Leverkusen umlegen ließ. Das ein oder andere Torfestival scheint da vorprogrammiert und wir freuen uns schon herauszufinden, wann das Schmidt'sche System erstmals ausgehebelt werden wird. Wie es theoretisch geht, wusste Dortmund-Coach Klopp ja nach dem Spiel: "Die spielen so aggressiv und Ball-orientiert nach vorne, du brauchst nur schnell auf die andere Seite verlagern und du läufst alleine auf den Kasten zu." Jaja, grau ist alle Theorie.

 Beinahe wäre Malky Mackay Trainer bei Crystal Palace geworden. Sportdirektor Iain Moody wollte seinen ehemaligen Mitstreiter von Cardiff zum Premier-League-Klub holen. Mittlerweile ist aber klar, dass beide für längere Zeit dem Fußball fern bleiben werden. Grund dafür sind homophobe, rassistische und sexistische SMS, die sich die beiden während ihrer Zeit bei Cardiff zugeschickt haben sollen. Sie bezeichneten den Funktionär eines anderen Klubs als "schwule Schlange" und beschimpften Südkoreaner als "Chinkys". Cardiff leitete diese total unakzeptablen Text-Nachrichten nun an die FA weiter. Moody ist mittlerweile als Palace-Sportdirektor zurückgetreten. Nach dem misslungen Mackay-Engagement sucht der Klub aus London noch immer nach einem neuen Coach. Die ersten zwei Saisonspiele wurden verloren.

Sagnol coacht Bordeaux sehr erfolgreich

Was macht eigentlich...?

Willy Sagnol

Der Ex-Bayer führt Girondins Bordeaux momentan von Erfolgserlebnis zu Erfolgserlebnis. Nach einem 4:1-Sieg über Monaco in der letzten Woche wurde diesmal OGC Nizza mit 3:1 vom Platz gefegt. Bordeaux führt mit neun Punkten die Tabellenspitze an. Dabei ist es für Sagnol erst die zweite Trainerstation nach einem Jahr bei der französischen U21. Der Coach des aktuellen Ligue-1-Tabellenführers erwartet, dass die drei Siege keine Eintagsfliege sind: "Wir haben realistische Ansprüche auf den Titel in diesem Jahr."

Rätsel

Frage: Was haben die drei Personen auf dem Bild gemeinsam?

Tipp: Es hat mit Boom-Boom-Bellarabi zu tun.

Antworten mit Name und Postleitzahl an saloon@laola1.at. Zu gewinnen gibt es zwei Tickets für das Bundesliga-Spiel zwischen der Admira und Austria. 

Tweet-Kampagne der Woche

Was ist cooler als die Ice Bucket Challenge? Andrea Pirlo.
Uns hängen die vielen Videos, in denen sich Leute kaltes Wasser über ihren Kopf schütten, schon zum Hals heraus. Da kommt die Tweet-Kampagne von Juventus gerade recht: Italiens Meister fordert seine Fans via Video auf, den stets abgebrühten Pirlo zu beeindrucken. Das schaffen nämlich weder die Oper von Sydney, noch zwei attraktive Surferinnen oder ein Mann, der eine Axt balanciert und gleichzeitig mit Messern jongliert (siehe Diashow).
 
PS: Abgedroschen hin oder her: Natürlich unterstützen wir den Kampf gegen ALS, zu dem unter anderem die Ice Bucket Challenge beitragen soll. Deswegen auch hier der Aufruf zur Spende!

Fußnoten

Goalgetter - In seinen letzten acht Premier-League-Spielen gelangen Juan Mata sieben Tore. Aaron Ramsey markierte vier Treffer in den letzten fünf PL-Partien.

Passsicher - Ganze 48 Pässe in Folge spielte Tottenham bis Nacer Chadli zum 2:0 gegen Queens Park traf. Jeder einzelne der elf Spieler war daran beteiligt. 

Torfabrik - Erstmals seit 1993 erzielte Tottenham in fünf aufeinanderfolgenden PL-Heimspielen drei oder mehr Tore.

Rekord - Mit nunmehr 26 Toren ist Shinji Okazaki - gemeinsam mit Yasuhiko Okudera - der erfolgreichste Japaner der Bundesliga-Geschichte.

Aussichtslos - Gegen Hoffenheim lag Augsburg zum 32. Mal in einem BL-Spiel zur Pause zurück. Keine einzige dieser Partien konnte der FCA gewinnen (3 Remis, 29 Niederlagen).

Torgarantie I - Die Begegnung zwischen Hannover und Schalke war die 50. dieser beiden Teams in der Bundesliga, nie endete sie torlos.

Torgarantie II - In den letzten sechs Jahren schoss Barca zum Liga-Auftakt jeweils mindestens drei Tore.

Stammplatz - Lionel Messi und Dani Alves standen als einzige Barcelona-Spieler bei den Debüts der letzten vier Trainer (Guardiola, Vilanova, Martino, Enrique) in der Startelf.

 

Mate Esterhazy/Christoph Kristandl/Jakob Faber

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen