Tevez gibt den Ton an

Aufmacherbild
 

Im Saloon spielt die Musik

Aufmacherbild
 

Kommen Sie näher, treten Sie ein.

Der LAOLA1 Saloon öffnet ein weiteres Mal seine Pforten und versucht euch den Start in die Woche mit Kuriositäten, Zahlenspielen und den wichtigsten News und Fakten aus dem internationalen Fußball ein wenig zu versüßen.

 

Auf Ballhöhe 

 Die "Königlichen" von Real Madrid thronen mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze, weil gleich beide Titelkonkurrenten sich Ausrutscher leisteten. Barca musste sich schon fast traditionell bei Angstgegner Real Sociedad geschlagen geben, die Verantwortung dafür nahm Coach Tata Martino auf sich. "Ich habe auch das Gefühl, dass ich möglicherweise das Spiel nicht richtig gelesen habe", zeigte sich der Argentinier geknickt. Atletico Madrids Übungsleiter Diego Simeone musste nach der herben Pleite bei Osasuna indes eingestehen, dass sein Team in Halbzeit eins deklassiert wurde.

 Während die Bayern einem jede Spannung um die Titelentscheidung in der Bundesliga verderben, birgt der Abstiegskampf Brisanz ohne Ende. Nachdem der HSV beim Slomka-Debüt wie ausgewechselt agierte und phönix-gleich aus der Asche empor stieg, brennt die Luft im Keller wieder richtig. Leidenschaftliche Braunschweiger kann man ebenso wenig abschreiben, wie sie sich Hoffenheim als Tabellenzehnter (7 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz) des Klassenerhaltes sicher sein kann. Dank der schwächelnden Leverkusener und Dortmunder verläuft auch der Kampf um die Champions-League-Plätze ähnlich spannend. Fazit: Die Bundesliga bleibt interessant, auch wenn man langsam das Fernglas durch ein Teleskop ersetzen muss, um die Weißwurst-Brasilianer noch zu erspähen.

  Mit drei Toren und einem Assist führte Zlatan Ibrahimovic PSG am Sonntag wieder einmal zum Sieg. Seine Treffer gegen Toulouse schraubten sein Torkonto auf 22 hoch. Da konnte der Schwede auch relativ locker darüber hinwegsehen, dass ihm der englische "Mirror" abwertende Aussagen über die Premier League in den Mund legte, die er nicht getätigt hatte. "Das passiert nicht zum ersten Mal, der Mirror ist ein Witz", ließ "Ibra" via Twitter wissen. Dass er nach dem 4:2-Sieg zum Scherzen aufgelegt war, zeigte er im Interview, als Teamkollege Zoumana Camara aus dem TV-Studio zugeschalten wurde. "Du bist im Fernsehen noch hässlicher als in der Realität", witzelte Ibrahimovic.

 Erfolgreiches Wochenende für Dennis Bergkamp. Der Goalgetter außer Dienst stattete seinem Ex-Klub Arsenal einen Besuch ab. Nicht ganz uneigennützig, wohnte der 44-Jährige doch als Ehrengast der Enthüllung seiner eigenen Statue vor dem Emirates Stadium bei. Als Glücksbringer taugt der Niederländer allemal: Unter den Augen des 98-fachen Torschützen feierten die "Gunners" einen 4:1-Sieg über Sunderland.

 

/?proxy=redaktion/archiv/images/RTE_Bilder/Fussball/2003550_50x25-flag-ITA.jpg 142 Mal trafen Juventus Turin und Torino in der Serie A aufeinander, 65 Mal gewann die "Alte Dame", 36 Duelle gingen an "Il Toro". Der letzte Sieg der Granatroten datiert allerdings aus dem Jahre 1995. Naturgemäß brannte Torino also auf einen Erfolg gegen den großen Rivalen, Carlos Tevez machte dem aber einen Strich durch die Rechnung. Der Argentinier entschied das Derby della Mole mit seinem Treffer zum 1:0-Sieg zugunsten Juves. Es war dies bereits Tevez' 14. Saisontor, die letzten Juventus-Spieler, denen in einer Spielzeit mehr Buden gelangen, waren Alessandro del Piero und David Trezeguet (2007/08).

Von dieser Torquote ist Milan-Neuzugang Adel Taarabt noch ein ganzes Stück entfernt, für Jubelstürme sorgte sein zweiter Treffer im Trikot der "Rossoneri" aber trotzdem. Zumindest Tiziano Crudeli entlockte das Tor zur 1:0-Führung bei Sampdoria wieder einmal ekstatische Gefühlsausbrüche, während er das Spiel für die Sendung "Diretta Stadio" kommentierte. Der 70-Jährige Milan-Anhänger ließ sich gar zu einer spontanen Gesangseinlage über den Torschützen hinreißen.

Carlos Tevez gab im Derby gegen Torino den Ton an und packte nach seinem Siegtreffer die Trompete aus

 

 On Fire

Wenn's läuft, dann läuft's. Und bei Real Madrid läuft es aktuell richtig gut. Die Madrilenen stehen erstmals seit dem 13. Mai des Meister-Jahres 2012 wieder an der Spitze von La Liga. 27 Pflichtspiele in Serie sind die "Königlichen" ungeschlagen, seit dem 1:2 bei Erzrivale Barcelona am 26. Oktober. In 18 dieser Partien blieb man zudem ohne Gegentor. Und auch Gareth Bale scheint richtig in Madrid angekommen zu sein, der Waliser hält nun bei zehn Saisontreffern. Ebensoviele verbuchte Mesut Özil übrigens zusammen genommen in seinen ersten beiden Saisonen im Real-Trikot.

 

 On Ice

Der FC Porto befindet sich in einer veritablen Krise. In der Champions League musste man bereits in der Gruppenphase die Segel streichen, in der Europa League steht man gegen Eintracht Frankfurt vor dem Aus, nachdem zuhause nach 2:0-Vorsprung nur ein 2:2 heraussprang. Und in der Liga liegt Porto nur an dritter Stelle. Zudem endete am Wochenende die beeindruckende Heimserie der Portugiesen: Beim 0:1 gegen Estoril ging man erstmals seit Oktober 2008 und insgesamt 81 Spielen wieder als Verlierer vom Rasen des heimischen Estadio Dragao. Die Fans quittierten dies mit Buh-Rufen und schwenkten zum Abschied die obligatorischen Taschentücher.

Was macht eigentlich ...?

Ewald Lienen

Der deutsche Kult-Trainer, dem die Wise Guys einst als Dank für den Aufstieg mit dem 1. FC Köln ein Heldenlied widmeten, übernahm im Winter Otelul Galati. Am Wochenende gewann der abstiegsbedrohte rumänische Erstligist die Debüt-Partie unter "Zettel-Ewald" gegen Pandurii Targu Jiu 1:0. Damit verbesserte sich der Verein von Ex-Österreich-Legionär Florin Lovin auf Platz 13. 

Rätsel

Welche elf "Nerazzurri" sind auf diesem Foto zu sehen? Zu gewinnen gibt es ein aktuelles Trikot von Inter Mailand.

  

Eure Lösungsvorschläge bitte mit eurer Post-Adresse und Kleidungsgröße an saloon@laola1.at schicken! Antworten im Posting-Bereich werden NICHT gewertet.

Auflösung 

Martin konnte das Rätsel der letzten Woche am schnellsten lösen. Gesucht war der Spieler Mohamed Salah, sein erster Profiverein war Arab Contractors SC, das Ende der 90er Jahre von Josef Hickersberger trainiert wurde.

Fußnoten

Novum - Drei gehaltene Elfmeter in einem BL-Spiel, das gab es vor der Partie Nürnberg-Braunschweig noch nie.

Frühstarter - Kiyotakes Treffer gegen Braunschweig, neun Sekunden nach Wiederanpfiff, war das schnellste BL-Tor in einer zweiten Halbzeit, seit Beginn der detaillierten Aufzeichnungen in der Saison 2004/05.

Goalgetter - Antonio Di Natale erzielte bei Udineses 1:1 gegen Atalanta Bergamo sein 184. Serie-A-Tor und zog damit in der ewigen Bestenliste mit Gabriel Batistuta (10.) gleich.

Vorsprung - Ajax Amsterdam liegt in der Eredivisie nach 25 Spieltagen sechs Punkte vor der Konkurrenz. Ein solcher Vorsprung reichte noch jedesmal zum Meistertitel, mit Ausnahme der Saison 1967/68, als Ajax selbst einen solchen Rückstand noch wettmachte.

Jubiläum - Newcastles Last-Minute-Sieg gegen Aston Villa war der 300. Erfolg der "Magpies" in der Premier League

 

Christoph Kristandl

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen