Saloon: Österreicher-Bashing in England

Aufmacherbild
 

Das Licht am Ende des Montags-Tunnels wird angeknipst!

Der LAOLA1 Saloon ist wieder da, um euch die wichtigsten Fakten zum internationalen Fußball näher zu bringen.

Was hat sich am Wochenende getan? Wer hat sich ganz besonders ausgezeichnet? Und welche Klubs haben diesmal aufgezeigt?

Der Saloon versüßt euch den Start in die Woche mit Kuriositäten, Zahlenspielen und den wichtigsten News: Das Österreicher-Bashing in England, Salzburgs EL-Gegner und Lucas Barrios.

 

Top-Spiele


Manchester City - FC Arsenal 0:2

No Yaya, no Party! Vier Saisonspiele bestritt Manchester City in dieser Saison ohne Yaya Toure, keines davon konnten die "Citizens" gewinnen. Düstere Aussichten für das Pellegrini-Team, schließlich wird der Ivorer in den nächsten Wochen beim Afrika Cup weilen. Für Arsenal war der Erfolg ein seltener Genuss. In den letzten zweieinhalb Saisonen konnten die "Gunners" in der Liga kein einziges Mal gegen ManCity, ManUnited oder Chelsea gewinnen. Nun durften sie sich über den ersten Erfolg im Etihad Stadium seit 24. Oktober 2010 freuen. Mann des Spiels war Santi Cazorla, der nicht nur ein Tor (Elfer) und einen Assist verbuchte, sondern auch ganze 91 Prozent seiner Pässe an den Mann brachte.


Deportivo La Coruna - FC Barcelona 0:4

Erstmals schickte Luis Enrique in zwei La-Liga-Spielen in Folge dieselbe Aufstellung ins Rennen. Die Mannschaft dankte es ihm mit einem klaren 4:0-Erfolg. Einer ragte wieder einmal heraus: Lionel Messi erzielte seinen 30. Triplepack im Barca-Dress. Die Querelen der vergangenen Wochen scheinen vergessen, die Maschinerie der "Blaugrana" läuft wieder. Am Mittwoch (21:30 Uhr) wartet aber schon die nächste Bewährungsprobe: Im Viertelfinale der Copa del Rey geht es gegen Atletico - wie immer im LIVE-Video bei LAOLA1.tv.

Dreierkette


In England macht ein neues Hobby die Runde: Österreicher-Bashing! Egal ob Marko Arnautovic, Andi Weimann, Atdhe Nuhiu oder Stefan Maierhofer - Auf Twitter lassen sich einige Fans ganz ordentlich über die ÖFB-Legionäre aus. Bei Arsenal-Anhängern ist Arnautovic nach seinem Stoß gegen Mathieu Debuchy (drei Monate out) sowieso unten durch, doch auch so mancher Stoke-Fan zeigt sich verärgert und bezeichnet den Wiener als "faulen Bastard".

 

Nicht besser kommt Weimann bei den Villa-Supportern weg. Er befinde sich seit Monaten in Unform, schieße keine Tore und gehöre auf die Bank. 

 

Noch schlimmer erwischt es die beiden Zweitliga-Legionäre. Nuhiu wird zwar zugutegehalten, dass er beim 1:2 vgegen Bolton die Latte traf, trotzdem schimpfen die Sheffield-Fans:

 

Und Maierhofer, der erst im kürzlich für Millwall unterschrieb, wird unterstellt, gar kein echter Fußball-Profi zu sein:

 

/?proxy=redaktion/archiv/images/RTE_Bilder/Fussball/2003550_50x25-flag-ITA.jpgOb der AC Milan damit einen Trend setzen wird? Bei der 0:1-Pleite gegen Atalanta Bergamo, dem vierten sieglosen Spiel in Folge, zeigten die "Rossoneri" eine ungewöhnliche Freistoß-Variante vor. Als Jeremy Menez kurz vor der Pause zum Freistoß antrat, postierten seine Kollegen zusätzlich zur Bergamo-Mauer zwei weitere Menschen-Reihen vor den Ball. Damit hätte Marco Sportiello die Sicht verstellt werden sollen. Das gelang aber nicht wirklich, der Tormann parierte den Freistoß und Milan verlor das Spiel.

Für Jermain Defoe ging am vergangenen Wochenende eine unglaubliche Serie zu Ende. Zum ersten Mal in seiner Karriere blieb der Sunderland-Neuzugang in seinem ersten Spiel für einen Klub ohne Treffer. Beim 1:2 gegen Ex-Verein Tottenham gelang es dem 32-Jährigen nicht, sich in die Schützenliste einzutragen. Davor war ihm das bei seinen Debüts für West Ham, Bournemouth, Tottenham, Portsmouth und Toronto immer gelungen.

Barrios bei seinem Abschied vom BVB

Was macht eigentlich ...

Lucas Barrios?

Einst führte er Dortmund mit seinen Treffern zum Meistertitel. Dann folgte ein überraschender Wechsel zu jenem Verein, der soeben erst Salzburgs Alan unter Vertrag genommen hat. Bei Guangzhou Evergrande wurde Lucas Barrios aber nie glücklich. Erst jetzt kommt der 30-Jährige wieder auf Touren. Ausgeliehen von Spartak Moskau kann der Stürmer aus Paraguay beim HSC Montpellier langsam wieder an seine Leistungen im Dortmund-Dress anschließen. Am Samstag gelang ihm beim 3:2-Erfolg gegen Metz ein Triplepack. Nun hält er immerhin bei fünf Saisontoren.

On Fire

Am 19. Februar trifft Salzburg in der Europa League auf Villarreal. Während die "Bullen" mit Kevin Kampl und Alan zwei ihrer wichtigsten Spieler verloren, eilen die "Gelben U-Boote" derzeit von Erfolg zu Erfolg. Das 2:0 gegen Bilbao am Samstag war bereits das 15. Pflichtspiel in Folge, das die Mannschaft von Coach Marcelino ungeschlagen blieb. Großen Star gibt es keinen, das Team glänzt mit mannschaftlicher Geschlossenheit. Salzburg sollte vor dem Sechzehntelfinale also gewarnt sein.

On Ice

Ladehemmung! Ganze fünf Spiele in Folge blieb Aston Villa zuletzt ohne Treffer. Überhaupt durfte sich der Klub aus Birmingham in dieser Saison im Durchschnitt nur in jedem zweiten Spiel über ein Tor freuen (11 Treffer in 22 Spielen). Nur zwei Mal (2:1 gegen Hull, 2:1 gegen Leicester) erzielte das Team von Paul Lambert in einem Spiel mehr als einen Treffer. Auf der Suche nach Gefährlichkeit vor dem gegnerischen Kasten ist auch ÖFB-Legionär Andi Weimann keine Hilfe. Der 23-Jährige trug sich zuletzt am 2. November in die Schützenliste ein und hat selbst erst drei Mal getroffen. Das Traurige: Damit ist Weimann gemeinsam mit Gabriel Agbonlahor der Top-Torschütze der Saison.

Bild der Woche 

ManCity-Star Stevan Jovetic, am 2. Spieltag zweifacher Torschütze gegen Liverpool, bekam beim Abendessen eine ungewöhnliche Rechnung.

Rätsel

Im letzten Saloon wollten wir von euch wissen, welcher Spieler jüngster Weltfußballer des Jahres war. Die richtige Antwort: Der echte Ronaldo.

Wir gratulieren unserem Gewinner: Manuel aus Ferndorf.

Diesmal lautet die Frage: Für welche Haar-Shampoo-Marke war der frühere Tottenham- und PSG-Star David Ginola, der nun als FIFA-Präsident kandidieren will, in einem Werbespot zu sehen?

Eure Antworten mit Name und Post-Adresse bitte an saloon@laola1.at. Zu gewinnen gibt es eine Kiste feinstes Stiegl Bier.

Fußnoten

Köpfchen - West Ham hat in dieser Saison bereits 14 Kopfball-Tore erzielt, mehr als jedes andere Premier-League-Team.

Comeback - Southampton-Neuzugang Eljero Elia schoss beim 2:1 gegen Newcastle seine ersten beiden Tore seit November 2013.

Assistkönig I - Cesc Fabregas ist der erste Spieler, der in zwei unterschiedlichen Premier-League-Saisonen mindestens 15 Assists geliefert hat.

Assistkönig II - Bereits jetzt hat Fabrgeas mehr Vorlagen am Konto als der beste Assistgeber der gesamten letzten Premier-League-Saison (Steven Gerrard).

Lieblingsgegner I - Chelsea-Stürmer Diego Costa hat gegen Swansea insgesamt erst 92 Minuten absolviert, dabei aber schon vier Tore geschossen.

Lieblingsgegner II - Carlos Tevez hat in der Serie A drei Mal gegen Hellas Verona gespielt und dabei jedes Mal ein Tor erzielt.

Goalgetter I - In seinen letzten neun Einsätzen für Palermo schoss Paulo Dybala (21) acht Tore.

Goalgetter II - In seinen letzten 340 Pflichtspielen für den FC Barcelona hat Lionel Messi 340 Tore gemacht.

Goalgetter III - Nach seinen zwei Treffern gegen Getafe hat Cristiano Ronaldo insgesamt in dieser Saison doppelt so viele Tore erzielt, wie der gesamte Getafe-Kader.

Spezialisten - Keine La-Liga-Mannschaft hat mehr Tore nach Standardsituationen erzielt als Atletico Madrid. 23 Treffer gelangen den "Rojiblancos" nach einem Freistoß oder Eckball.

Scheunentor - Zum ersten Mal seit Februar 2012 hat PSG (2:4 gegen Bastia) in zwei Ligue-1-Spielen in Folge mehr als ein Tor kassiert. 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen