Manipulations-Skandal in Estland

Aufmacherbild
 

In Estland wurden etliche Fußball-Spiele manipuliert. Insgesamt 20 Fälle zwischen 2009 und 2012 können die Behörden bislang nachweisen. Der nationale Verband reagiert darauf und sperrt 26 Akteure. Die Vorfälle sollen sich nicht nur auf die estnische Liga beschränken, auch in Estland ausgetragene Europacup-Partien sollen betroffen sein. Unter den zahlreichen Beschuldigten sollen sich auch Spieler von Meister FC Levadia Tallinn, sowie Akteure von Rekord-Champion FC Flora Tallinn befinden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen