Dragovic geht es nicht ums Geld

Aufmacherbild
 

Der Wechsel von Aleksandar Dragovic vom FC Basel zu Dynamo Kiew sorgt österreichweit für Verwunderung. Vorwürfe, er hätte sich gegen die sportliche Herausforderung und für das Geld entschieden, weist der 9 Mio. Euro teure ÖFB-Teamkicker zurück: "Jeder hat seine eigene Meinung. Dynamo Kiew ist von den Titeln her der beste osteuropäische Klub und hat in diesem Sommer 40 Mio. Euro in neue Spieler investiert. Sportlich gesehen ist der Transfer für mich top. Ich habe den nächsten Schritt gemacht."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen