Dragovic spricht über Abgang

Aufmacherbild
 

ÖFB-Teamverteidiger Alexandar Dragovic hängt ein wenig in der Luft. Die unübersichtliche politische Lage in der Ukraine macht einen möglichen Spielbetrieb zur Lotterie. "Keiner weiß genau, wie es weitergeht", erklärt der Verteidiger von Dynamo Kiew, der mit seinem Team noch bis Freitag das Traininglager in Seefeld abhält. Sportlich fühlt sich Dragovic gut aufgehoben und sein Vertrag läuft auch noch über mehrere Jahre. Der 23-Jährigen könnte sich aber auch einen Tapetenwechsel vorstellen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen