Belgrader Klubs privatisiert?

Aufmacherbild
 

Serbiens Behörden erteilen Grünes Licht für eine Privatisierung der Top-Klubs Partizan und Roter Stern. Wie Vizepremier Aleksandar Vucic erklärt, sollen für die beiden hoch verschuldeten Belgrader Vereine binnen Jahresfrist Käufer gefunden werden. Dass diese aus den Vereinigten Arabischen Emiraten stammen, bestreitet Vucic gegenüber dem TV-Sender "Pink" allerdings. Medien spekulieren zudem, dass die Investoren eher an den Grundstücken der Vereine als an ihrer Rettung interessiert seien.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen