Legende taucht "Down Under"

Aufmacherbild
 

Pioniersrolle in Australien statt Star beim FC Liverpool

Aufmacherbild
 

Auf die Frage nach der prägendsten Figur in Diensten von Juventus Turin der vergangenen zwei Jahrzehnte wird aller Voraussicht nach sein Name fallen.

19 Jahre verschrieb er sich einem einzigen Verein, der „Alten Dame“, bis ihn dieser im Alter von 37 Jahren vor die Tür setzte.

Trotz des Champions-League-Sieges 1995/96, des Weltpokal-Triumphs 1996, der sechs Meistertitel (zwei zusätzliche wurden im Rahmen des Wettskandals aberkannt) und eines Cup-Siegs.

Anstatt ans Aufhören zu denken, fand Alessandro del Piero eine neue Herausforderung. Fern der europäischen Fußball-Szene taucht die italienische Ikone „Down Under“.

Del Piero setzt Karriere in Australien fort

Nachdem sein Vertrag in der italienischen Industriestadt nicht verlängert wurde, gestaltete sich die Suche nicht schwierig, denn Interessenten gab es zuhauf.

Schlussendlich entschied sich der technisch versierte Offensivspieler dafür, seine Karriere in der australischen A-League beim FC Sydney fortzusetzen.

Der ehemalige Nationalspieler unterschrieb am anderen Ende der Welt einen Zweijahresvertrag und erteilte vielen Interessenten eine Absage.

"Für mich ist dies ein besonderer Tag. In den nächsten zwei Jahren werde ich Australier sein. Für mich beginnt ein großes Abenteuer“, wird die Juventus-Legende zitiert.

Historischer Tag für FC Sydney und Australien

Der Vereins-Vorsitzende des FC Sydney, Scott Barlow, kann sein Glück nicht fassen, das Unmögliche möglich gemacht zu haben.

Schließlich wurde der Deal schon vor Tagen publik gemacht, obwohl del Pieros Einverständnis noch fehlte. Der Verein ruderte zurück, durfte sich schlussendlich aber doch noch über eine Zusage freuen.

„Diese Verpflichtung ist ein bedeutender Coup für den FC Sydney und stellt einen historischen Tag für den Fußball in unserem Land dar.“

Schließlich wurde der in Conegliano geborene, langjährige Juve-Kapitän bei Vereinen wie dem FC Sion, im Mittleren Osten und Asien gehandelt.

Zuletzt wurde sogar das Gerücht laut, wonach del Piero mit niemand geringerem als dem FC Liverpool in Verbindung gebracht wurde.

Juve-Ikone soll Entwicklungsarbeit leisten

Die Plattform wäre dem Kicker zu groß gewesen. Viel mehr versuchte er, seinen Plan für die verbleibenden Profi-Jahre in die Realität umzusetzen.

„Das ist ein sehr großer Moment für mich, weil ich meine Karriere in einem neuen Teil der Welt fortsetzen wollte, wo ich einen großen Beitrag leisten und helfen kann, das Spiel wachsen zu lassen.“

Beim FC Sydney, das seine Heimspiele im Allianz Stadium austrägt, kommt del Piero eine Pionierrolle zu.

Schließlich genießt der Fußball am fünften Kontinent noch nicht jenen Ruf, den sich die Verantwortlichen wünschen würden.

Abenteuer am anderen Ende der Welt

„Das ist für alle australischen Fußball-Fans“, stellt Barlow klar.

In Sydney wird del Piero an der Seite des australischen Aushängeschilds Brett Emerton spielen, das sich immerhin über acht Jahre ihre Sporen bei den Blackburn Rovers verdiente und mit 92 Länderspielen Rekord-Feldspieler ist.

Nur Keeper Mark Schwarzer (99) hat mehr Spiele auf dem Buckel.

Der Juventus-Rekordtorschütze hingegen macht sich bereit für sein neues Leben „Down Under“: „Ich bin glücklich, dieses Abenteuer zu beginnen.“


Alexander Karper

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen