Fenerbahce beendet Boykott

Aufmacherbild

Fenerbahce Istanbul beendet den Spielboykott in der türkischen Süperlig und steigt wieder ins Spielgeschehen ein. Zehn Tage nach dem Beschuss des Mannschaftsbusses, bei dem der Fahrer verletzt wurde, trifft der Meister die Entscheidung mit Rücksicht auf die Fans, die man nicht "alleine und abseits des Fußballs" stehen lassen wolle. Ursprünglich wollte "Fener" nicht wieder antreten, bis der Fall geklärt ist. Zwei tatverdächtige Männer, die festgenommen wurden, sind inzwischen wieder frei.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen