Dragovic verschlägt es zu Dynamo

Aufmacherbild
 

So schnell kann sich das Blatt wenden. Noch vor wenigen Tagen erteilte Aleksandar Dragovic Dynamo Kiew eine Absage, nun soll der Wechsel doch konkreter sein. Wie der "Kurier" berichtet, flog der ÖFB-Teamspieler nach Einladung von Dynamo-Präsident Ihor Surkis am Donnerstag von Basel via Nizza nach Monaco, wo der Deal mit dem Klubboss perfekt gemacht werden sollte. Der 22-Jährige soll Kiew neun Millionen Euro Ablöse wert sein, womit Dragovic der teuerste österreichische Fußballer wäre.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen