Janko unterschreibt beim FC Basel

Aufmacherbild
 

Marc Janko macht sich selbst ein tolles Geburtstagsgeschenk.

Der Stürmer, der am heutigen Donnerstag seinen 32. Jahrestag feiert, wechselt ablösefrei zum Schweizer Meister FC Basel und unterschreibt dort einen Einjahres-Vertrag mit Option auf eine weitere Saison.

"Ich freue mich auf die Möglichkeit, in diesem tollen Klub spielen zu dürfen", so Janko, der bei Basel Marco Streller ersetzen soll.

"Ein erfahrener Stürmer"

Der langjährige FCB-Kapitän beendete am Saisonende seine Karriere. Die Schweizer hoffen, dass der ÖFB-Stürmer in die großen Fußstapfen des Torjägers treten kann.

„Wir freuen uns, unsere Möglichkeiten im Angriff um einen erfahrenen Stürmer erweitert zu haben, der seine Torgefährlichkeit in verschiedenen Ligen bewiesen hat“, sagt Klub-Präsident Bernhard Heusler zum Transfer.

 

VERY VERY happy to announce that I've just signed for FC Basel 1893 ! Looking forward to meet my new team mates soon!

Posted by Marc Janko on Donnerstag, 25. Juni 2015

Janko wird am Dienstag, dem 30. Juni, beim Trainingslager am Tegernsee zur Mannschaft stoßen. Der zukünftigen Nummer 21 der Baseler winkt zudem im Herbst seiner Karriere die Teilnahme an der Champions League. Der aktuelle Schweizer Titelträger muss sich dafür allerdings noch über die Meister-Playoff-Runde für die Königsklasse qualifizieren.

Ein Korb für die Austria

In der letzten Saison krönte sich Janko mit 16 Treffern für den FC Sydney zum Torschützenkönig der australischen A-League.

Außerdem sorgte er mit seinem Rückfallzieher in Moskau für Aufsehen, der Österreich den vorentscheidenden 1:0-Auswärtssieg gegen Russland in der EM-Qualifikation brachte. Das dürfte seinen Marktwert noch einmal gesteigert haben.

Auch mit der Austria wurde Janko in den letzten Wochen in Verbindung gebracht. Der Stürmer bestätigte sogar Gespräche, gab den "Veilchen" aber nun doch einen Korb.

Stattdessen hat der 32-Jährige beim FC Basel sogar die Chance, international noch einmal für Aufsehen zu sorgen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen