US-Investor gibt bei Rangers auf

Aufmacherbild
 

Der schottische Traditionsverein und Rekordmeister Glasgow Rangers lehnt ein erneutes Angebot des US-Investors Robert Sarver ab. Der Besitzer des US-Basketball-Teams Phoenix Suns, dessen letztes Angebot eine Höhe von 20 Millionen Pfund (25,64 Mio. Euro) erreichte, muss sich nun nach einem anderen Investment umsehen. Der 54-fache Meister weist die Angebote von Sarver mit der Begründung zurück, dafür nicht die nötige Zustimmung von 75 Prozent der Anteilseigner erhalten zu können.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen