Zenit-Star um Millionen geprellt

Aufmacherbild
 

Der russische Nationalspieler und Stürmer von Zenit St. Petersburg, Alexander Kerschakow, verliert rund 8,25 Millionen Euro (330 Millionen Rubel) durch Betrüger. Laut der Moskauer Zeitung "Kommersant" sei der 30-Jährige geprellt worden, auch mit gefälschten Unterschriften sei ein Konto leergeräumt worden. Die Polizei wurde eingeschaltet. Die Medien werfen Kerschakow allerdings auch Leichtsinn vor, da er Überweisungen am Telefon durchführte und die Dokumente erst Tage später unterschrieb.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen