Einmal Holland und nicht zurück

Aufmacherbild
 

Ritzmaier: "Ich probiere mich da durchzukämpfen"

Aufmacherbild
 

Judenburg, Klagenfurt, Eindhoven. So schnell kann es gehen.

Schon mit 16 Jahren wurde für Marcel Ritzmaier ein von so einigen österreichischen Fußballern gehegter Traum wahr.

Ohne die Gehschule österreichische Bundesliga – mit Ausnahme eines 10-Minuten-Auftritts für Austria Kärnten bei einem 1:5 in Hütteldorf - gelang dem Steirer der Sprung zu einer der größten Talenteschmieden in Europa.

Nach zwei Jahren bei der U19 und den Amateuren des PSV steht Ritzmaier seit Jänner 2012 im Profikader des Werksklubs.

Advocaat empfiehlt Wechsel

Es waren große Schritte in jungen Jahren. Nun bahnt sich ein entscheidender an.

Zehn Kampfmannschafts-Einsätze in den letzten zwei Jahren sind nämlich für einen Spieler, der Erfahrung braucht nicht besonders viel. Aus diesem Grund legte Trainer Dick Advocaat dem Mittelfeldspieler zuletzt einen Wechsel auf Leihbasis nahe.

Im Trainingslager in Bangkok fühlte sich Ritzmaier aber wohl und kam auch zu einem Testspieleinsatz, wie er im Gespräch mit LAOLA1 erzählt.

Testspieleinsatz gegen Neo-Linz-Klub

„Ich habe versucht, mein Bestes zu geben und mich zu empfehlen. Ich kann eigentlich sehr zufrieden sein“, so der Linksfuß, der auch eine Schulterverletzung über die Weihnachtspause überstanden hat.

Am Feld stand der Nachwuchsteamspieler ausgerechnet bei einem 2:0-Testerfolg gegen Muangthong United, dem neuen Klub von Roland Linz.

„Man sieht Unterschiede in der Technik und im taktischen Bereich, auch vom Tempo her ist das im Vergleich zu Europa etwas anderes. Aber sie sind doch drei Mal Meister geworden, so schlecht sind sie nicht“, so seine Analyse zum neuen Arbeitgeber des Ex-Veilchens.

"Habe bis jetzt nichts vom Verein gehört"

Den Vorbereitungsspielen würde aber nicht besonders große Bedeutung beigemessen, meint Ritzmaier weiters. Das Training zähle einfach mehr.

Advocaat habe aber mit ihm selbst nicht über seine Situation gesprochen. „Ich habe dem Verein gesagt, dass ich für alles offen bin, falls sich etwas ergeben sollte. Bis jetzt habe ich aber noch nichts gehört.“

Klingt nicht nach dem unbedingten Wunsch nach einer Veränderung.

„So wie es momentan für mich läuft, bin ich eigentlich sehr zufrieden, also gäbe es für mich eigentlich keinen Grund, zu wechseln. Vielleicht bleibe ich auch noch bis Sommer und schaue dann weiter“, macht sich Ritzmaier keinen Stress.

Und das, obwohl der PSV auf der Position des zentralen Mittelfeldspielers, die auch die liebste des 19-Jährige ist, mit dem schwedischen Talent Oscar Hiljemark im Jänner noch einmal nachgerüstet hat.

„Ich probiere mich da durchzukämpfen“, lautet Ritzmaiers Parole.

Wechsel zu Sturm? "Da musste ich lachen"

Ganz ist ein Transfer also nicht ausgeschlossen. Zurück nach Österreich wird sein Weg sicher nicht führen. Das Gerücht um, laut Kronen Zeitung „intensive Verhandlungen“ mit Sturm Graz, nimmt er locker zur Kenntnis.

„Als ich das gelesen habe, habe ich gelacht, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass solche Spekulationen aufkommen. Jedenfalls ist das jetzt für mich kein Thema“, streitet Ritzmaier mit einem Schmunzeln jeden Kontakt mit heimischen Klubs ab.

Für seine Heimat wird er aber Anfang Februar wieder im Einsatz sein. Dann steht mit dem ÖFB-U21-Team ein Test auf Malta am Programm. Letzten Herbst konnte er sich beim 5:1 gegen Kongo auch schon zwei Mal in die Torschützenliste eintragen.

Beim Ligaauftakt nicht im Kader

„Ich freue mich jedes Mal über eine Einberufung ins Team. Der Kontakt innerhalb der Mannschaft ist auf jeden Fall ein guter.“ Ritzmaier denkt auch schon einen Schritt weiter. „Natürlich hofft man, dass irgendwann auch mal das A-Team anklopft“, sagt er ganz offen.

Bis Marcel Koller zum Telefonhörer greift wird der Mittelfeldspieler aber noch Spielpraxis sammeln müssen. Dass er sie beim PSV bekommt, darf bezweifelt werden.

Beim Frühjahrsauftakt, der mit 1:3 gegen PEC Zwolle kräftig daneben ging, war der Name Marcel Ritzmaier jedenfalls nicht im Kader zu finden.

 

Andreas Terler

Bewerb Datum Gegner Einsatzzeit Ergebnis
Pokal 26.10.2011 FC Lisse (H) 17 Minuten 3:0
Europa League 30.11.2011 Legia Warschau (A) 14 Minuten 3:0
Europa League 15.12.2011 Rapid Bukarest (H) 90 Minuten 2:1
Europa League (Quali) 23.8.2012 Zeta Golubovac (A) 90 Minuten 5:0
Europa League (Quali) 30.8.2012 Zeta Golubovac (H) 90 Minuten/1 Assist 9:0
Eredivisie 23.9.2012 Feyenoord (H) 90 Minuten 3:0
Pokal 27.9.2012 Achilles \'29 (A) 90 Minuten 3:2
Eredivisie 30.9.2012 VVV-Venlo (A) 45 Minuten 6:0
Eredivisie 28.10.2012 PEC Zwolle (A) 64 Minuten 2:1
Pokal 31.10.2012 EHC Hoensbroek (H) 90 Minuten/1 Assist 3:1
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen