Janko twittert über Hoffenheim

Aufmacherbild
 

Marc Janko will nicht nach Hoffenheim

Aufmacherbild
 

Marc Janko zu Hoffenheim? Der ÖFB-Stürmer bereitet den Spekulationen selbst ein Ende.

Via Twitter lässt der Twente-Profi verlautbaren: „Eines ist sicher: Ich werde nicht zu Hoffenheim gehen.“

Ein Wechsel zum Klub von Andreas Ibertsberger scheint damit ausgeschlossen.

Auch Fenerbahce wohl aus dem Rennen

Dabei hatte die Gerüchteküche am Freitagnachmittag noch gebrodelt. Jankos Berater Rob Janssen brachte die Spekulationen rund um Hoffenheim mit einem Statement bei „Voetbalinfo.nl“ ins Rollen. „Der deutsche Bundesligist hat konkretes Interesse“,  meinte der Niederländer, dem sein Klient nun widersprach.

Schon um den Jahreswechsel wurde Janko mit Fenerbahce Istanbul in Verbindung gebracht. Auch dieser Transfer scheint jedoch vom Tisch. Die Türken gaben am Freitag die Verpflichtung des senegalesischen Goalgetters Moussa Sow vom französischen Meister OSC Lille bekannt.

Nicht unumstritten in Enschede

Janko, dessen Vertrag noch bis 2014 läuft, brachte es in dieser Saison in 16 Einsätzen auf zehn Tore.  Allerdings datiert sein letzter Treffer vom 15. Oktober. Zuletzt war er in Enschede nicht unumstritten.

Mit Steve McClaren muss sich Janko seit dem Ende der Hinrunde unter einem neuen Trainer beweisen. „Er ist mir gegenüber sehr positiv. Ich rechne mir aus, dass ich auf meine Einsätze kommen werde“, meinte der Angreifer noch vor dem Start in die Rückrunde.

Dennoch durfte Janko im ersten Spiel unter dem Engländer nicht von Beginn an ran. Erst in der 73. Minute kam er auf das Feld.

Ob ein Wechsel nach Jankos Hoffenheim-Dementi damit allgemein vom Tisch ist, bleibt offen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen