Lange Sperre für AEK-Verteidiger

Aufmacherbild

Gleich ein Jahr Sperre wird gegen den griechischen Fußballer Christos Arkoudas ausgesprochen. Der 22-jährige Verteidiger von AEK Athen wurde am 26. Jänner nach dem Super-League-Spiel gegen OFI Kreta bei einer Routinekontrolle positiv auf das Aufputschmittel Oxilofrin getestet. Die verbotene Substanz wurde in der Folge auch in der B-Probe nachgewiesen. Arkoudas entstammt der Jugendabteilung des Hauptstadtklubs und kehrte 2012 nach vier Jahren bei Kallithea dorthin zurück.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen