Vier Rote Karten in Montpellier

Aufmacherbild
 

Kurioser Auftakt zum 35. Spieltag der Ligue 1. Leader Montpellier kommt gegen Evian nur zu einem 2:2 und sorgt wieder für Spannung im Titelkampf. Belhanda bringt HSC in Front (42.), ehe Kahlenberg (44.) und Berigaud (69.) dem Spiel eine überraschende Wende verleihen. Giroud sorgt in Minute 84 für den Endstand. In der Nachspielzeit kommt es fast zu einer Massenschlägerei, gleich vier Akteure (Belhanda, Lacomebe bzw. Mongongu, Khelifa) sehen Rot. Zu guter Letzt vergibt Camara einen Elfer (98.).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen