Juventus gewinnt Schlager, Bonucci als "Schläger"

Aufmacherbild
 

Juventus Turin bleibt in der italienischen Meisterschaft eine Klasse für sich.

Der Titelverteidiger und Tabellenführer schlug den ersten Verfolger SSC Napoli am Samstag im Gipfeltreffen der Serie A zu Hause mit 2:0.

Die Tore erzielten der uruguayanische Verteidiger Jose Martin Caceres (80.) und der französische Teenager Paul Labile Pogba (82.) innerhalb von nur zwei Minuten.

Damit führt der seit 47 Ligaspielen ungeschlagene Meister die Tabelle nun wieder solo mit drei Punkten Vorsprung auf Napoli an.

Cavani trifft nur die Latte

Bis zum Doppelschlag der Turiner hatten die Süditaliener gut mitgehalten und vor der Pause sogar die zwingendste Chance. Napolis Stürmerstar Edinson Cavani scheiterte jedoch an der Querlatte (26.).

Die Hausherren mussten in der 8. Runde ohne Tormann Gianluigi Buffon (Oberschenkelprobleme) und Stürmerstar Mirko Vucinic (Grippe) auskommen.

Juve-Verteidiger Leonardo Bonucci spielte dagegen, obwohl er in der vergangenen Woche Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls geworden war.

Bonucci als Held

Dabei hatte der furchtlose Abwehrspieler den bewaffneten Räuber mit einem Fausthieb niedergestreckt und ihn in die Flucht geschlagen.

Wie italienische Medien am Samstag berichteten, hatte der Täter dem Nationalspieler am Donnerstag vor einem Ferrari-Händler in Turin aufgelauert.

Als Bonucci das Geschäft verließ, bedrohte der maskierte Mann den Fußballer mit einer Pistole und forderte dessen Uhr. Bonucci schlug ihn daraufhin völlig unbeeindruckt nieder.

Nachdem sich seine Frau mit dem wenige Monate alten Sohn im Auto eingeschlossen hatte, nahm der Juve-Star die Verfolgung des Täters und seines Komplizen auf.

Nach Angaben der "Gazzetta dello Sport" rief ihm der bewaffnete Räuber dabei zu: "Bist du wahnsinnig. Ich erschieße dich!" Nachdem die Täter entkommen waren, erstattete Bonucci Anzeige bei der Polizei.

Milan schwächelt weiter

Indes weitet sich die Schwächephase des AC Milan aus.

Der Vize-Meister musste sich auswärts im Olympiastadion von Rom Gastgeber Lazio mit 2:3 geschlagen geben. Die Elf von Vladimir Petkovic lag durch Treffer von Hernandes (25.), Candreva (41.) und Klose (49.) bereits 3:0 in Front, ehe die "Rossoneri" aufwachten.

De Jong (61.) und El Shaarawy (79.) stellten den Anschluss her und sorgten noch einmal für Spannung, der Ausgleich gelang den Lombarden allerdings nicht mehr.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen