Festnahme im Serie-A-Wettskandal

Aufmacherbild

Der ehemalige Vicenza-Profi Almir Gegic, der im Rahmen des italienischen Wettskandals von der Polizei gesucht wurde, stellte sich Montagabend am Mailänder Flughafen Malpensa den Behörden und kündigte an, ein volles Geständnis abzulegen. Er habe Informationen über manipulierte Spiele gekauft um dann darauf zu Wetten, gehöre aber nicht zu den führenden Köpfen einer Wettbetrügerbande. "Ich habe nie persönlich Spiele manipuliert oder jemanden bedroht", so der Serbe.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen