1 Mio. Schadenersatz für Vieri

Aufmacherbild

Christian Vieri erhält eine Million Euro Schadenersatz von seinem Ex-Klub Inter Mailand und der Telecom Italia. Ein Mailänder Gericht befand den Serie-A-Klub und den Konzern für schuldig, den ehemaligen italienischen Teamspieler mit Hilfe von Privatdetektiven ausspioniert zu haben. Inter hat die Überwachung zugegeben, bestreitet aber von illegalen Maßnahmen gewusst zu haben. Der 39-Jährige litt nach Angaben seines Anwalts nach Bekanntwerden des Vorfalls an Schlafstörungen und Depressionen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen