Inter-Coach stark unter Druck

Aufmacherbild

Das Heimspiel gegen Chievo Verona könnte für Inter-Trainer Andrea Stramaccioni zum Schicksalsspiel werden. In den letzten sechs Liga-Spielen reichte es für die Neroazzuri nur zu einem Sieg. Vorläufiger Tiefpunkt bedeutete das 1:3 zuletzt beim Tabellenvorletzten Siena. Derzeit fehlen dem Tabellenfünften schon zwölf Punkte auf Leader Juventus. "Ich sage das nicht aus Sturheit: Meiner Meinung nach ist Stramaccioni ein großartiger Trainer", hält Klubchef Massimo Moratti dem 37-Jährigen die Treue.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen