Stadionverbote wegen Rassismus

Aufmacherbild

Nach dem Rassismus-Eklat bei einem Testspiel des AC Milan beim Viertligisten Pro Patria wurden die ersten Strafen ausgesprochen. Sechs Fans, darunter ein Lokalpolitiker der norditalienischen Regionalpartei Lega Nord, wurden zu Stadionverboten von fünf Jahren verurteilt. Laut "Gazzetta dello Sport" bestreitet der 21-jährige Jugend- und Sportassessor der Gemeinde Corbetta den Vorfall. Er habe viel mehr Massimo Ambrosini und nicht den dunkelhäutigen Kevin-Prince Boateng ausgebuht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen