Italien will Nachwuchs forcieren

Aufmacherbild
 

Italiens Fußballverband (FIGC) will den eigenen Nachwuchs in der Serie A forcieren. Künftig sollen aus den 25-köpfigen Kadern mindestens vier Spieler in Italien aufgewachsen sein und vier Profis aus den eigenen Nachwuchsteams des Vereins kommen. Den entsprechenden neuen Regeln stimmte der FIGC-Rat bereits zu. Ziel sei, "wirtschaftliche und finanzielle Nachhaltigkeit der Klubs und Anreize für Investitionen in die Nachwuchs-Nationalteams zu schaffen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen