Inter ist "Schuldenkönig"

Aufmacherbild

Der Schuldenberg der italienischen Erstligisten wächst weiter an. Die 20 Serie-A-Klubs waren laut "Gazzetta dello Sport" letzte Saison mit 1,7 Milliarden Euro verschuldet. Das sind der Studie zufolge 143 Millionen mehr als in der Vorsaison, in den vergangenen fünf Jahren ist der Betrag sogar um 27 Prozent gestiegen. Mit Abstand am höchsten verschuldet ist der Traditionsklub Inter Mailand. 360,5 Mio. Euro Schulden hat der Verein, danach folgt Lokalrivale AC Milan mit 244,4 Mio. Schulden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen