Durchhalteparolen bei Inter

Aufmacherbild
 

Bei Inter Mailand herrscht nach der 1:2-Niederlage bei Catania Calcio Tristesse. Die Nerazzurri halten nach sechs Spielen bei nur vier Zählern und befinden sich in einer ernsthaften Krise. Trainer Claudio Ranieri, der den glücklosen Gian Piero Gasperini ersetzte, übt sich in Durchhalteparolen. "Wir müssen zusammenhalten und weiter arbeiten", so der 59-Jährige. Zu allem Überfluss verloren die Nerazzurri Verteidiger Samuel verletzungsbedingt, sein Einsatz in der UCL gegen Lille ist fraglich.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen