Parma-Präsident festgenommen

Aufmacherbild

Die Probleme beim finanziell schwer angeschlagenen FC Parma reißen nicht ab. Am Mittwoch wird der Präsident des Vereins, Gianpietro Manenti, festgenommen. Dem Unternehmer wird vorgeworfen, illegales Kapital für seine Geschäfte verwendet zu haben. 22 weitere Personen werden im Rahmen einer großangelegten Aktion im Zusammenhang mit Geldwäsche, Betrug und geklonten Kreditkarten festgenommen. Manenti hatte sich zuletzt zuversichtlich gezeigt, Parma noch vor der Pleite retten zu können.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen