Haftstrafe von Moggi verkürzt

Aufmacherbild

Luciano Moggi wird nicht fünf Jahre und vier Monate lang in Haft sitzen. Der ehemalige Manager von Juventus Turin, der als zentrale Figur des Serie-A-Wettskandals gilt, legt Berufung ein. Das Gericht verkürzt die Strafe nun auf zwei Jahre und vier Monate. Er wird wegen der Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung schuldig gesprochen, der Vorwurf des Wettbetrugs ist jedoch verjährt. Wegen der Taten des 76-Jährigen wurden Juventus Turin die Meistertitel der Jahre 2005 und 2006 aberkannt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen