Moggi geht in Berufung

Aufmacherbild

Der ehemalige Sportdirektor von Juventus Turin, Luciano Moggi, geht nach seiner Verurteilung zu fünf Jahren und vier Monaten Haft in Berufung. Das teilten seine Anwälte in der "Gazzetta dello Sport" mit. Der 74-Jährige war wegen Verstrickung in den italienischen Wett- und Manipulationsskandal als "Drahtzieher einer kriminellen Vereinigung" verurteilt worden. Moggi bestätigte gegenüber "Sky Sport 24", dass er "das Urteil nicht versteht und auf eine wahrhaftige Justiz hofft."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen