Rassismus: Milan bricht Test ab

Aufmacherbild

Rassistische Beschimpfungen führen zu einem Testspielabbruch in Italien. Beim Gastspiel des AC Milan beim Viertligisten Pro Patria verlassen die Spieler der Rossoneri nach 26 Minuten den Platz, nachdem Kevin-Prince Boateng, M'Baye Niang, Urby Emanuelson und Sulley Muntari von Anhängern des Heimteams beleidigt wurden. "Ich bin enttäuscht und betrübt", sagt Milan Coach Massimiliano Allegri, der an seine Landsleute appelliert: "Italien muss ein bisschen zivilisierter und intelligenter werden."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen