Kinder kosten Juve 5.000 Euro

Aufmacherbild
 

Juventus Turin wird vom nationalen Sportgericht zu einer Strafe von 5.000 Euro verureilt, da Gäste-Torwart Zeljko Brkic im Heimspiel gegen Udinese Calcios (1:0) über die ganze Partie hinweg beleidigt wurde. Es waren jedoch nicht Juve-Ultras, die sich unkorrekt verhielten, sondern die 12.200 Kinder, die statt der Fans in die eigentlich gesperrten Sektoren durften. Das Sportgericht hatte die Fanblocks wegen diskriminierender Gesänge gegen Napoli gesperrt, der Kinder-Aktion allerdings zugestimmt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen