Zauri unter Geldwäsche-Verdacht

Aufmacherbild
 

Der italienische Fußball kommt nicht zur Ruhe. Nach dem Wett- und Manipulationsskandal steht nun Lazio-Rom-Verteidiger Luciano Zauri unter Verdacht der Geldwäsche. Laut "Gazzetta dello Sport" ermittelt die Staatsanwaltschaft Mailand gegen den 34-Jährigen, da er eine Million Euro Schwarzgeld in der Schweiz deponiert haben soll. Zauri spielt seit 2003 bei den Hauptstädtern, das Geld soll er zwischen 2009 und 2011 außer Landes geschafft haben, als er an Sampdoria Genua verliehen war.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen