Knalleffekt in Wett-Prozess

Aufmacherbild

Neuer Knalleffekt im italienischen Wettskandal: Das Sportgericht lehnt den Vergleich zwischen Juventus-Trainer Antonio Conte und der Anklage ab. Eine Bestrafung von drei Monaten Sperre und eine Geldstrafe von 200.000 Euro sei "nicht angemessen", fällte die Kommission ihr Urteil. Nun müssen sich beide Seiten auf eine härtere Strafe einigen, um eine Verhandlung des Falles zu vermeiden. Conte wird vorgeworfen, von zwei Spielmanipulationen bei seinem Ex-Klub Siena gewusst zu haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen