Mailänder Derby mit viel Brisanz

Aufmacherbild
 

AC Milan vor Derby unter Druck

Aufmacherbild
 

Es ist eines der größten Spiele im Serie-A-Kalender. Dennoch könnte das Mailänder Derby am Sonntagabend (20.45 Uhr) in einem nicht wirklich gut gefüllten Stadion über die Bühne gehen.

Schlechter Saisonstart

Der AC Milan befindet sich in der Krise. Das kann auch der glückliche 3:2-Sieg am Mittwoch in der Champions League bei Zenit St. Petersburg nicht kaschieren.

Neun Punkte fehlen dem Vizemeister bereits auf Tabellenführer Juventus Turin.

Milan steht damit im Derby auch deutlich mehr unter Druck als der Stadtrivale Inter, der als Tabellendritter mit vier Zählern Rückstand zumindest noch auf Tuchfühlung mit dem punktegleichen Spitzenduo "Juve" und Napoli liegt.

Fans sind sauer

Wirklich verkraftet hat Milan die Abgänge im Sommer nicht. Die Leistungsträger Zlatan Ibrahimovic und Thiago Silva, für mehr als 60 Millionen Euro zu Paris St. Germain abgewandert, wurden nicht adäquat nachbesetzt.

Die Fans quittierten den Aderlass mit einem Fernbleiben. Seit Jahren war das San Siro nicht so schlecht besucht wie in dieser Saison. Selbst im Heimderby der "Rossoneri" dürften Plätze frei bleiben.

Milan reagierte mit einem beispiellosen Video auf seiner Website, in dem Kapitän Massimo Ambrosini die Tifosi aufforderte, das Team zu unterstützen. "Ein Derby ohne euch macht keinen Sinn", betonte der 35-Jährige.

"Zeitungen sagen, wir sind in einer Krise"

Trainer Massimiliano Allegri glaubt sein Team aus dem 3:2 in St. Petersburg gestärkt hervorgegangen. "Es sind die Zeitungen, die sagen, wir sind in einer Krise", betonte der Milan-Coach. "Wir gehen mit einem großartigen Sieg im Rücken ins Derby", meinte Allegri.

"Und ein Derby ist immer ein eigenartiges Spiel. Es ist ein Spiel, das für sich selbst steht, und in dem wir unseren besten Fußball zeigen werden."

Inter gut in Form

Inter gab sich bei der Generalprobe in der Europa League bei Außenseiter Neftschi Baku (3:1) keine Blöße, geht auch ohne den verletzten Regisseur Wesley Sneijder mit einigem Selbstvertrauen in das Prestigeduell.

Mit den Stürmern Diego Milito und Antonio Cassano in guter Form wollen sich die "Nerazzurri" als erster Jäger in Position bringen. Tabellenführer Juve gastiert am Sonntag in Siena, Napoli empfängt Udinese.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen