Mailänder Klubs wollen raus aus der Krise

Aufmacherbild
 

Die Mailänder Topclubs Inter und AC Milan haben in der italienischen Fußball-Serie-A einen kapitalen Fehlstart hingelegt.

Nach der Länderspielpause gilt es für die beiden schwächelnden Teams in der Tabelle Boden gut zu machen.

Inter gastiert am Samstag in Catania, der AC Milan bekommt es unmittelbar danach vor eigenem Publikum mit Palermo zu tun. Erst am Sonntag stehen sich im Römer Derby Lazio und die AS Roma gegenüber.

Inter ohne Forlan

Der Tabellen-17. Inter hat nach fünf Runden erst einen Sieg und ein Remis bei drei Niederlagen (zuletzt 0:3 gegen Napoli) auf dem Konto.

Zudem gab es für die Truppe von Coach Claudio Ranieri schlechte Nachrichten. Diego Forlan kam von Uruguays Nationalteam mit einer Oberschenkelverletzung zurück und fällt rund einen Monat aus.

Auch Ranieri ist am Samstag nicht auf der Bank, wurde er doch wegen Schiedsrichterkritik für eine Partie gesperrt.

Robinho steht bereit

Dem auf Rang 15 liegenden AC Milan geht es mit einem Punktedurchschnitt von 1,0 auch kaum besser als dem Lokalrivalen, zuletzt gab es eine 0:2-Auswärtsniederlage gegen Juventus Turin.

Beim Titelverteidiger wird immerhin die Verletztenliste kleiner, Robinho steht wieder zur Verfügung. "Es geht mir gut, ich bin bereit", sagte der brasilianische Offensivspieler.

Probleme haben derzeit die Stürmerstars Antonio Cassano und Zlatan Ibrahimovic, die zuletzt über Müdigkeit und den großen Stress im Fußball-Geschäft geklagt haben.

Milans Vize-Präsident Adriano Galliani glaubt aber nicht, dass dies Einfluss auf die Performance des Duos haben könnte. "Ich bin kein Psychologe, aber ich spreche privat mit den Spielern und da ist alles okay", sagte Galliani.

Wer ist die Nummer 1 in Rom?

Im Stadio Olimpico treffen am Sonntag nicht nur zwei Rivalen, sondern auch Tabellennachbarn aufeinander.

Die AS Roma liegt aufgrund des besseren Torverhältnisses mit acht Punkten vor Lazio auf Rang sechs, muss aufgrund einer Oberschenkelzerrung aber definitiv ohne Kapitän Francesco Totti auskommen.

Bei Lazio ist der Einsatz von DFB-Teamstürmer Miroslav Klose, der mit Knieproblemen zu kämpfen und in den jüngsten sieben Lazio-Pflichtspielspielen fünfmal getroffen hat, fraglich.

Juve will unbesiegt bleiben

Der noch ungeschlagene Tabellenführer Juventus Turin (11 Punkte) will sich nach dem 2:0-Heimsieg gegen Milan auch am Sonntag auswärts gegen Chievo Verona keine Blöße geben.

Alexander Manninger wird neuerlich nicht im Kader stehen. Ebenfalls noch unbesiegt ist der punktgleiche Verfolger Udinese vor dem Auswärtsspiel gegen Atalanta Bergamo.

Schlusslicht Bologna hofft - wohl wieder ohne György Garics - im Auswärtsspiel gegen Novara nach der Installierung von Stefano Pioli als neuen Chefcoach auf einen Trainereffekt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen