Roma hofft auf seine Afrika-Cup-Rückkehrer

Aufmacherbild

Die AS Roma sehnt die Rückkehr ihrer ivorischen Afrika-Cup-Sieger herbei. Vor dem Abflug von Gervinho nach Äquatorialguinea im Jänner lag der Hauptstadtverein drei Punkte hinter Spitzenreiter Juventus, der dritte Platz war mit neun Zählern Vorsprung abgesichert.

Wenige Wochen später fehlen schon sieben Punkte auf Juve, der Dritte Napoli lauert nur noch vier Zähler hinter Roma.

Neuzugang Doumbia könnte Debüt geben

Im Heimspiel am Sonntag gegen Parma setzt Coach Rudi Garcia neben Kreativgeist Gervinho auch auf dessen Landsmann Seydou Doumbia. Der Stürmer war in der Winter-Transferzeit um 15 Millionen Euro verpflichtet worden, kam aufgrund des Afrika-Cups bisher aber noch nicht für Roma zum Einsatz.

"Ich habe jetzt wieder mehr Auswahl, der Kader ist vielseitiger", freute sich Garcia.

Juve reist zu Cesena

Titelrivale Juventus tritt ebenfalls am Sonntag bei Cesena an.

Bei der "Alten Dame" zeichnet sich langsam aber sicher das Comeback von Andrea Barzagli ab. Der Weltmeister konnte aufgrund einer Achillessehnenverletzung in dieser Saison noch keine Partie bestreiten, stand kürzlich aber in einem Testspiel 75 Minuten für die Primavera auf dem Platz.

Napoli bestreitet bereits am Samstag ein Auswärtsmatch gegen Palermo.

Die zuletzt kriselnden Mailänder Klubs Inter (gegen Atalanta) und AC Milan (gegen Empoli) bekommen es mit Abstiegskandidaten zu tun.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen