Sampdoria schlägt Juve auch in der Rückrunde

Aufmacherbild
 

Juventus schafft es doch nicht, die 90-Punkte-Marke zu knacken.

Der Meister muss sich zum Auftakt der 38. und letzten Serie-A-Runde bei Sampdoria mit 2:3 geschlagen geben und bleibt damit bei 87 Zählern.

Umstrittene Elfer-Entscheidungen

Quagliarella (25.) bringt die "Bianconeri" nach einem weiten Pass von Pirlo in Führung, Eder (31.) gleicht aber noch vor der Pause nach einer umstrittenen Elfmeter-Entscheidung aus.

De Silvestri (57.) sorgt mit einem Kopfball nach einer Ecke für die erstmalige Führung der Genovesen. Isla und Buffon-Ersatz Storari machen keine glückliche Figur.

Icardi vollendet einen Konter (75.) zur Vorentscheidung, hat aber etwas Glück, da er vor dem leeren Tor fast verstolpert. Kurz darauf sorgt Schiri Gervasoni für Aufregung: Er entscheidet auf Foul-Elfmeter für Juve, nimmt diese Entscheidung aber nach Beratung mit seinem Team zurück.

Sampdoria als Juves Angstgegner

Giaccherinis Anschlusstreffer (90.) kommt dann schlussendlich zu spät.

Sampdoria sorgt mit diesem Sieg für ein Déjà-vu. Der Aufsteiger schlug die Turiner schon im Hinspiel, auch im Herbst lag die "Alte Dame" in Front. Die "Samp" ist damit das einzige Team, dass Juve in dieser Saison zweimal schlagen kann.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen