Milan gewinnt Tor-Festival

Aufmacherbild
 

Von wegen Catenaccio! Milan besiegt Parma 5:4

Aufmacherbild
 

Der AC Milan bleibt unter Filippo Inzaghi unbesiegt und feiert im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg.

In einem furiosen Spiel mit unzähligen Highlights setzt sich der 18-fache italienische Meister mit 5:4 beim FC Parma durch. 

Die Gäste aus der Lombardei, bei denen Torres aufgrund einer im Training erlittenen Knöchelverletzung neben Geschäftsführer Galliani auf der Tribüne Platz nimmt, sind in der Anfangsphase das spielbestimmende Team, ohne jedoch häufig zum Abschluss zu kommen.

Kurze Freude

Parma benötigt einige Zeit, um in die Partie zu finden. Just zu jenem Zeitpunkt, als es den Anschein macht, das sei gelungen, geht Milan in Führung. Honda spielt steil auf Bonventura, der mit einer Körpertäuschung die Parma-Defensive aushebt und das 0:1 erzielt (25.).

Die Freude über die Führung währt nur kurz, da die Gastgeber nur zwei Minuten später ausgleichen. De Ceglie findet mit seiner Flanke Ex-Rossonero Cassano, der per Kopf Lopez überwindet.

Komfortable Führung

Von Schock ist bei Milan nichts zu sehen - im Gegenteil. Menez schickt Abate herrlich auf rechts. Der geht an die Grundlinie, flankt an den Elfmeterpunkt und findet Honda, der mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:2 trifft (45.).

Quasi mit dem Pausenpfiff besorgt Menez den Gästen eine komfortable Führung. Der Angreifer tritt selbst zum Elfmeter an, nachdem er zuvor von Lucarelli zu Fall gebracht wird, und verwandelt eiskalt. Da Lucarelli letzter Mann ist, hat er Glück, von Schiedsrichter Massa nur Gelb zu sehen.

In Unterzahl

Durchgang zwei beginnt für Parma nach Wunsch. Ein Jorquera-Schuss, der eigentlich misslingt, wird zur optimalen Vorlage für Felipe. Der steht goldrichtig, hält das Bein hin und bringt Parma wieder ran (51.).

Zu allem Überfluss muss Milan wenig später zu zehnt agieren, da Bonera nach Hands direkt an der Strafraumgrenze mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt wird (58.).

Umstrittener Platzverweis

Die Inzaghi-Elf fängt sich aber schnell wieder und profitiert von einem kapitalen Schnitzer der Hausherren. Felipe mit ungenauem Pass an der Mittellinie, de Jong spritzt dazwischen, die Grätsche von Cassano misslingt. So sprintet der Niederländer auf Mirante zu und besorgt das 2:4.

Wer denkt, das sei es gewesen, irrt. Erneut per Kopfball antwortet Lucarelli für Parma (73.), ehe Felipe nach einem vermeintlichen Foul ebenfalls Gelb-Rot sieht (78.). Eine höchst umstrittene Entscheidung.

Milan bleibt Leader

Nur Augenblicke später schickt de Jong Menez. Der umspielt Mirante, spielt den Ball parallel zur Torlinie entlang und vollendet - bedrängt von zwei Gegenspielern - mit der Ferse! 3:5 (79.).

Für den Schlusspunkt sorgt erneut ein Rossoneri - allerdings auf der falschen Seite. De Sciglio spielt aus 30 Metern zurück zu Lopez, der sich völlig verschätzt und den Ball aus dem Netz holen muss. Unglaublich!

Nach sieben Minuten Nachspielzeit pfeift Massa ein verrücktes Spiel ab, wodurch Milan die Tabellenführung verteidigt. Parma ist weiter punktelos und rangiert an 19. Position.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen