Genoa bleibt nach Sieg über Milan Team der Stunde

Aufmacherbild
 

Der AC Milan muss sich in der 14. Runde der Serie A beim CFC Genoa mit 0:1 geschlagen geben.

Luca Antonelli erzielt in der 32. Minute das Goldtor für die Gastgeber, die durch den Erfolg auf Platz drei vorrücken. Die nun seit neun Spielen ungeschlagenen Genovesen sind damit das Team der Stunde.

Lazio Rom gerät beim Schlusslicht in Parma in der 45. Minute durch ein Tor von Raffaele Palladino in Rückstand, Stefano Mauri kann jedoch noch vor der Halbzeit ausgleichen, Felipe Anderson (59.) macht den 2:1-Auswärtssieg klar. Die Hauptstädter belegen damit Rang fünf.

Aufholjagden Napolis und Atalantas

Zwischen Genoa und Lazio liegt Napoli. Die Süditaliener müssen sich mit einem 2:2 gegen Aufsteiger Empoli begnügen.

Die Gäste aus der Toskana führen durch Tore von Simone Verdi (19.) und Daniele Rugani (53.) bereits 2:0, dann kommen die Süditaliener aber auf.

Duvan Zapata erzielt nach 67 Minuten den Anschluss, nur fünf Minuten darauf gelingt dem kurz zuvor eingewechselten Jonathan de Guzman der Ausgleichstreffer. Es ist bereits das sechste Saison-Remis Napolis.

Eine noch größere Aufholjagd legt Atalanta hin. Der Klub aus Bergamo macht gegen Cesena aus einem 0:2 noch ein 3:2.

Inter nur Zwölfter

Inter hat sich im Abendspiel nicht mit Ruhm bekelckert wartet weiter auf den ersten Sieg unter Trainer Roberto Mancini.

Die Mailänder verloren zuhause 1:2 (1:0) gegen Udinese. Dabei führten die "Nerazzurri" zur Pause durch ein Tor von Icardi (44.) mit 1:0.

In der 60. Minute legte sich Bruno Fernandes den Ball nach einem Doppelpass selbst auf und verwertete per Halbvolley zum Ausgleich. Der Siegtreffer gelang dem eingewechselten Thereau (71.), der in einen missglückten Rückpass von Palacio sprintete.

Inter ist nur Zwölfter. Udinese, das vom ehemaligen Inter-Coach Stramaccioni trainiert wird, ist Achter.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen