Ein Remis mit dem keiner zufrieden ist

Aufmacherbild
 

Im 283. Mailänder Fußball-Derby zwischen dem AC Milan und Inter Mailand hat es am Sonntag keinen Sieger gegeben.

Die beiden diese Saison in der italienischen Serie A wenig überzeugenden Teams trennten sich im Giuseppe-Meazza-Stadion 1:1. Jeremy Menez (23.) brachte den AC mit einem schönen Volleytreffer in Führung, Joel Obi (61.) sicherte Inter aber in einer packenden Partie noch einen Punktgewinn.

Damit ging für beide Mannschaften die Zeit der Sieglosigkeit weiter. Der AC, der vor 79.173 Zuschauern in der Schlussphase dem Sieg deutlich näher war, hat fünf Partien nicht mehr gewonnen, dabei gleich vier Remis geholt.

Keine Freude

Inter wartet seit drei Spielen auf einen vollen Erfolg und punktete dabei zweimal. Roberto Mancini, der am 14. November die Nachfolge von Walter Mazzarri angetreten hat, durfte sich bei seinem Comeback auf der Inter-Trainerbank also zumindest über einen Teilerfolg freuen.

Inter hat damit in der jüngsten Derby-Bilanz weiter klar die Nase vorne, in den letzten sieben Prestigeduellen gab es vier Siege, zwei Remis und nur eine Niederlage (0:1 im letzten Saisonduell der vergangenen Saison).

Wirklich freuen konnten sich aber beide Mailänder Teams über das Remis nicht. Der AC Milan ist mit 18 Punkten Siebenter, Inter liegt nach zwölf Spielen mit einem Zähler weniger gar nur auf Rang neun. Die Top-Zwei-Ränge, die Juventus Turin (31) und die AS Roma (28) einnehmen, sind damit schon jetzt weit entfernt.

Doppeltes Di-Natale-Jubiläum

Doppeltes Jubiläum für Antonio Di Natale. Der Udinese-Torjäger lief beim 1:1 gegen Chievo zum 400. Mal in der Serie A auf.

Da der 37-Jährige sein Team in der 45. Minute in Führung schoss, knackte er als siebenter Spieler in Italiens höchster Spielklasse die 200-Tore-Marke.

"Ich möchte allen meinen Teamkollegen und Trainern danken. Auch meiner Frau, meinen Kindern und meinen Eltern, die vom Himmel auf mich herabschauen", so Di Natale zu "Sky Sport Italia".

"Toto" stellt auch sein nächstes Ziel klar: Er möchte noch zumindest zu Roberto Baggio (205 Treffer) aufschließen.

Napoli musste sich trotz einer 2:0-Führung mit einem 3:3 gegen Cagliari begnügen. Parma blieb nach dem 0:2 gegen Empoli Schlusslicht. Cesena-Sampdoria 1:1, Hellas-Fiorentina 1:2, Torino-Sassuolo 0:1.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen