Ausschlüsse und Rassimus

Aufmacherbild
 

Viel Hektik bei torlosem Remis von Milan gegen Roma

Aufmacherbild
 

In der italienischen Serie A haben sich am Sonntagabend AC Milan und AS Roma in einem hektischen Schlager torlos getrennt.
 
Bei den Mailändern war Muntari in der 40. Minute ausgeschlossen worden, woraufhin seine Mitspieler den Referee heftig attackierten.
 
Zu Beginn von Hälfte zwei gab es dann rassistische Sprechchöre von Roma-Fans gegen Milan-Stürmerstar Mario Balotteli. Danach ergingen über die Lautsprecher Warn-Durchsagen.
 
Totti wird ausgeschlossen
 
Bei den Römern wurde schließlich Francesco Totti in der zweiten Minute der Nachspielzeit ausgeschlossen.
 
Milan verpasste damit jedenfalls die vorzeitige Fixierung von Platz drei bzw. die Teilnahme an der Champions League.
 
Denn Fiorentina hat nach einem 1:0-Heimsieg gegen US Palermo nur noch zwei Punkte Rückstand auf Milan und liegt vor der Schlussrunde damit noch auf Tuchfühlung.
 
Das zweitplatzierte Napoli feierte einen 2:1-Heimsieg gegen Siena, nachdem der neue Meister Juventus schon am Vortag daheim gegen Cagliari nur zu einem 1:1 gekommen war.
 
Siena und Palermo steigen ab
 
Siena und Palermo stehen damit neben dem abgeschlagenen Schlusslicht Pescara als Absteiger fest. Palermo hatte die Saison mit drei Coaches bestritten, zwei davon wurden sogar zweimal engagiert.
 
Der Österreicher-Club Bologna hat in der vorletzten Runde einen 2:0-Sieg in Parma erreicht, wobei der österreichische Torhüter Dejan Stojanovic bei seinem dritten Serie-A-Einsatz erstmals kein Tor kassierte.
 
In seinen ersten beiden Partien hatte er sechs bzw. drei Treffer zulassen müssen. Sein Clubkollege und ÖFB-Teamspieler Györgi Garics spielte ebenfalls durch und sah die gelbe Karte.
 
ÖFB-U21-Teamspieler Lukas Spendlhofer gab beim 0:0 von Inter Mailand beim FC Genua ab Minute 77 sein Debüt in der Serie A.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen