Juve siegt im Spitzenspiel

Aufmacherbild
 

Am 33. Spieltag der Serie A besiegte Juventus Turin den AC Milan im Spitzenspiel mit 1:0 (0:0).

In der ersten Hälfte waren beide Mannschaften darauf bedacht, nicht in Rückstand zu geraten, Chancen waren logischerweise Mangelware.

Elfer entscheidet Partie

In Durchgang zwei bot sich zunächst kein anderes Bild.

In der 57. Minute schickte Andrea Pirlo aber Kwadwoh Asamoah auf die Reise und Marco Amelia, der in der 15. Minute für den verletzten Christian Abbiati eingwechselt worden war, konnte sich nur mit einem Foul im Strafraum helfen.

Den fälligen Strafstoß versenkte Arturo Vidal im rechten Kreuzeck. In der Folge hatte der Gastgeber mehr vom Spiel, ohne die ganz großen Möglichkeiten herauszuspielen und so blieb es bei dem einen Tor.

Insigne lässt Napoli jubeln

Indes feiert Verfolger SSC Napoli einen Last-Second-Sieg gegen Cagliari Calcio.

Der in der 78. Minute eingewechselte Lorenzo Inisgne erzielte in der 94. Minute den Siegtreffer zum 3:2 und hielt die "Azzurri" damit weiter auf Champions-League-Kurs.

Zuvor brachten ein Eigentor von Davide Astori (50.) und der 23. Saisontreffer von Edinson Cavani (64.) die früh durch Vicor Ibarbo (18.) in Rückstand geratenen Süditaliener bereits auf Siegeskurs. Marco Sau (71.) sorgte jedoch für den Ausgleich, ehe Insigne zuschlug. Der Rückstand auf Tabellenführer Juve beträgt weiter elf Punkte.

Verrücktes Spiel in Florenz

Ein wahres Torfestival bekamen die Zuschauer in Florenz zu sehen, wo die Fiorentina den FC Turin mit 4:3 niederrang.

Dabei sah es erst nach einer klaren Sache für die "Viola" aus, die bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde durch Juan Cuadrado (8.), Alberto Aquilani (16.) und Adem Ljajic (33.) komfortabel mit 3:0 in Führung lag.

Doch Paulo Barreto mit dem Pausenpfiff, Mario Santana (56.) und Alessio Cerci (77.) brachten die Gäste wieder ins Spiel, ehe Romulo (86.) den Sieg der Toskaner fixierte. In der Schlussphase musste Turins Matteo Darmian noch mit Gelb-Rot vom Platz.

Roma patzt, Inter siegt

Die Roma ließ durch ein 1:1-Remis gegen Tabellenschlusslicht Pescara wichtige Punkte im Kampf um die Europa League liegen und belegt nun Rang sechs.

Neuer Fünfter ist Inter Mailand, das dank eines Treffers von Tommaso Rocchi (82.) gegen Parma mit 1:0 die Oberhand behielt.

Siena bleibt durch die 0:1 Heimniederlage gegen Mittelständler Chievo Verona in akuter Absteigsgefahr

Die Begegnung zwischen Bologna und Sampdoria fand keinen Sieger, das Spiel endete wie auch das Duell Catania gege Palermo 1:1.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen