Arbeitssieg dank Vucinic

Aufmacherbild
 

Juventus Turin legt am 31. Spieltag der Serie A vor und baut den Vorsprung auf die Konkurrenz auf zwölf Zähler aus.

Nach dem enttäuschenden 0:2 im CL-Viertelfinalhinspiel bei den Bayern gewinnt die "Alte Dame" in der Liga zuhause 2:1 (0:0) gegen Schlusslicht Pescara.

Pelizzoli mit Glanz-Tag, Giovinco verletzt

Ohne zahlreiche Stars wie Pirlo, Buffon, Marchisio oder Chiellini tut sich der Meister lange schwer.

Das liegt hauptsächlich an Gäste-Keeper Pelizzoli, der zahlreiche Juve-Chancen zunichte macht. Besonders bitter: Stürmer Giovinco muss noch vor der Pause verletzt vom Platz getragen werden.

Hosen runter!

Der Knoten platzt erst nach einer Elfer-Entscheidung (73.). Rizzo sieht für eine Notbremse gegen Vidal Rot. Vucinic tritt an und trifft. Seiner Freude verleiht der Montenegriner auf ungewöhnliche Art Ausdruck: Beim Jubel zieht er die Hose aus und sieht dafür Gelb.

Fünf Minuten später sorgt Vucinic mit dem 2:0 aus kurzer Distanz für die Vorentscheidung, durch ein Distanz-Tor von Cascione (83.) kommen die Gäste noch auf 1:2 heran.

Pescara fehlen schon sechs Punkte auf einen Nichtabstiegs-Platz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen