Aufmacherbild

"Nichts ist von Sneijder abhängig"

Inter Mailand ist mit einem 2:1-Sieg gegen Napoli in der italienischen Serie A zum ersten Verfolger von Tabellenführer und Titelverteidiger Juventus Turin aufgestiegen.

Mit einem Auswärtssieg bei Lazio Rom (30 Punkte) wollen die Mailänder (34) am Samstag einen weiteren Titelkandidaten in die Schranken weisen und Juve (38) unter Druck setzen.

Die "Alte Dame" empfängt erst am Sonntag den Tabellenzehnten Atalanta Bergamo.

Sneijder allgegenwärtig

Inter feierte übrigens genauso wie Juve zuletzt zwei Siege in Folge, überschattet wird vieles allerdings von den Diskussionen um die Zukunft von Wesley Sneijder.

Der Niederländer will den Verein im Winter verlassen. Gegen Napoli stand der 28-jährige Mittelfeldspieler einmal mehr nicht im Kader, laut Vereinsangaben verletzungsbedingt.

Sneijders Frau Yolanthe Cabau twitterte allerdings, dass es ihrem Mann gut gehe.

Gewerkschaft schaltet sich ein

Die Streitigkeiten begannen, als Inter dem Spieler anbot, seinen bis 2015 datierten Vertrag bis 2016 zu verlängern - allerdings für das gleiche Geld.

"Das bedeutet so viel, wie wenn der Spieler ein Jahr ohne Gehalt arbeiten würde. Sneijder hat das Angebot abgelehnt und ist seitdem von Coach Andrea Stramaccioni nicht mehr in den Matchkader berufen worden", nahm die internationale Fußballer-Gewerkschaft (FIFPro) in einer Aussendung zur Causa Stellung.

"Nichts von ihm abhängig"

Die Mailänder sind jedenfalls bemüht, bezüglich dieser Thematik den Ball flach zu halten.

"Der Transfermarkt ist nicht abhängig von Sneijder, nichts ist von ihm abhängig", sagte Inter-Präsident Massimo Moratti.

Der Vereinschef glaubt nicht, dass die Diskussionen um den Spielmacher der Mannschaft schaden könnte.

Garics muss zu Napoli

Die aktuelle sportliche Performance stimmt Moratti zuversichtlich. "Wir stehen besser da, als ich gedacht hätte", beteuerte Inters Präsident.

Völlig zufrieden ist der Vereinsboss momentan mit Antonio Cassano. "Er ist ein Künstler, und wenn Künstler arbeiten, ist alles möglich", sagte Moratti über den "sehr gut integrierten" Ex-Milan-Stürmer.

Der Dritte Napoli (33) hat am Sonntag zum Abschluss der 17. Runde Bologna (mit György Garics) zu Gast.

Der Tabellensiebente AC Milan (24) will seinen Lauf von drei Siegen in Folge auch im Heimspiel gegen den Tabellen-18. Pescara fortsetzen.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»