Atalantas German Denis in Hochform

Aufmacherbild

Antonio di Natale, Miroslav Klose, Alessandro Matri, Zlatan Ibrahimovic. Dass diese Herren in der italienischen Torschützenliste ganz vorne mit dabei sein, ist keine Überraschung.

Aber wer hätte schon damit gerechnet, dass sie German Denis gemeinsam mit Di Natale anführt?

Bester Torschütze, bester Scorer

Der Atalanta-Stürmer jedenfalls nicht. „Ich habe nie erwartet, dass ich im November Erster bin“, ist der Argentinier überrascht.

Neun Treffer hat der 30-Jährige bislang erzielt. Hinzu kommt ein Assists, weshalb er auch in der Scorerliste vorne liegt – ex aequo mit Sebastian Giovinco (Parma), Rodrigo Palacio (Genua) und Di Natale (Udinese).

Damit hat der Angreifer, den sie aufgrund seiner Statur und Spielweise in seiner Heimat nur „El Tanque“ (Der Tank) nennen, bislang mehr Tore erzielt, als in irgendeiner Serie-A-Saison zuvor.

Atalantas Erfolgslauf

„Wir bewahren Ruhe, sind ein gutes Team, spielen offensiven Fußball und ich fühle mich körperlich toll – alle diese Dinge sind verantwortlich für den Denis, den ihr jetzt seht“, begründet der „Gaucho“ seine Topform.

Tatsächlich spielen die Mannen aus Bergamo eine ausgezeichnete Saison. Aktuell liegt das Team auf dem 13. Platz. Würde man die sechs Punkte, die zu Saisonbeginn aufgrund der Verwicklung in den Wettskandal abgezogen wurden, dazu rechnen, wäre Atalanta sogar Fünfter.

„Unser Geheimnis ist die Gruppe, der Trainer (Anm.: Stefano Colantuono), der Klub – wir sind ein gesundes Team. Alle gehen in dieselbe Richtung, alle sind hungrig und alle wollen sich weiterentwickeln“, begründet Denis den Erfolgslauf.

Treffen mit dem Ex-Klub

Am Samstag will Atalanta den nächsten Erfolg einfahren. Um 20:45 Uhr steigt das Heimspiel gegen den SSC Napoli. Dort kickte der Goalgetter von 2008 bis 2010, ehe er zu Udinese wechselte.

Dass er gegen seinen ehemaligen Klub gerne treffen würde, ist klar: „Gegen einen Ex-Verein zu treffen, ist immer schön. So kann man beweisen, dass es falsch war, dass er nicht genug Vertrauen in einen hatte.“

Ein Tor gegen die Süditaliener wäre für Denis, dessen Transferrechte sich Udinese und Atalanta teilen, der nächste Schritt in Richtung Torjägerkrone.

"Ich denke nicht an den Transfermarkt"

„Das ist noch weit entfernt. Mein erster Gedanke gilt dem Klassenerhalt“, stellt der 30-Jährige die Interessen des Teams über seine persönlichen.

Dass er sich mit seinen Treffern auch für andere Klubs interessant gemacht hat, juckt ihn nicht: „Ich denke nicht an den Transfermarkt, sondern nur an Atalanta. Ich will, dass sich die Leute in Zukunft daran erinnern, was ich in Bergamo getan habe.“

Aktuell ist sein Name jedenfalls in aller Munde.


Harald Prantl

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen