Napoli holt Coppa nach Randalen

Aufmacherbild
 

Napoli gewinnt Coppa Italia nach Fan-Ausschreitungen

Aufmacherbild
 

Napoli gewann zum fünften Mal die Coppa Italia.

Die Mannschaft von Rafael Benitez setzte sich im Finale in Rom mit 3:1 gegen die Fiorentina durch.

Die Süditaliener starteten stark in die Partie. Lorenzo Insigne ließ sich nicht von den Fan-Ausschreitungen und dem in der Folge um 45 Minuten verzögerten Anpfiff aus der Ruhe bringen.

Doppelpack von Insigne

Der 23-Jährige brachte Napoli nach elf Minuten in Führung und legte sechs Minuten später nach Zuspiel von Gonzalo Higuain selbst nach. 

Doch die Fiorentina steckte nicht auf und kam noch in der ersten Hälfte durch Juan Vargas zum Anschlusstreffer (28.).

Nach dem Seitenwechsel wurde Neapels Gökhan Inler mit Gelb-Rot (79.) vom Platz gestellt, doch die "Viola" konnte kein Kapital aus der numerischen Überlegenheit schlagen.

Josip Ilicic ließ die beste Chance auf den Ausgleich aus, ehe Dries Martens in der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung sorgte.

Randale vor Spielbeginn

Das Endspiel ist nach den Schüssen auf Fans der Süditaliener mit 45 Minuten Verspätung erst um 21:45 Uhr angepfiffen worden.

Medienbrichten zufolge waren vor dem Spiel drei Neapel-Fans bei einer Schießerei verletzt worden, einer von ihnen schwebte in Lebensgefahr.

Insgesamt erlitten laut Nachrichtenagentur Ansa bei Auseinandersetzungen vor dem Spiel zehn Menschen Verletzungen. Neapel Anhänger forderten in der Folge die Absage des Endspiels.

Napoli-Kapitän Marek Hamsik sprach mehrere Minuten lang mit den Fans. Die Neapel-Anhänger warfen währenddessen Feuerwerkskörper auf Ordnungskräfte, mindestens ein Feuerwehrmann wurde verletzt.

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen