Wimmer zieht es nach London

Aufmacherbild
 

Wimmer vor Wechsel nach London

Aufmacherbild
 

Der Kontakt besteht bereits seit einigen Monaten, nun wird die Sache offenbar sehr konkret.

Wie der "Express" berichtet, ist es sehr wahrscheinlich, dass Kevin Wimmer ab Sommer am Ufer der Themse und nicht am Ufer des Rheins seine Spaziergänge macht.

Schon einig?

Der ÖFB-Teamspieler soll sich mit Tottenham nämlich auf einen Wechsel geeinigt haben.

Laut dem Bericht war der 22-Jährige erst kürzlich in London, ließ dafür eine Trainingseinheit des 1. FC Köln sausen - mit Erlaubnis seines aktuellen Arbeitgebers natürlich.

Im Vergleich ein Schnäppchen

Bereits im Finale der Winter-Transferzeit haben es die "Spurs" beim Innenverteidiger versucht, damals blitzten sie aber noch ab, weil Köln nicht gewillt war, den ÖFB-Legionär abzugeben.

Doch Tottenham blieb auch danach an Wimmer dran. "Spurs"-Coach Mauricio Pochettino will mit Saisonende nämlich die beiden Innenverteidiger Younes Kaboul und Vlad Chiriches abgeben.

Bilbaos Aymeric Laporte soll ebenso auf dem Wunschzettel gestanden haben wie Aleksandar Dragovic. Im Vergleich zu den beiden dürfte Wimmer aber ein Schnäppchen sein.

Wann wird Köln schwach?

Es wird damit spekuliert, dass die Kölner bei einer Ablösesumme im zweistelligen Millionen-Bereich schwach werden würden. Einig sind sich die Klubs allerdings noch nicht.

"Er spielt jetzt erst einmal bis Sommer bei uns und dann sehen wir weiter. Ich habe immer gesagt, dass es für alles bei uns Grenzen gibt, und wenn jemand über diese Grenzen geht, dann werden wir auch mal Spieler verkaufen müssen. Das ist leider das Geschäft", zitiert der "Express" Köln-Manager Jörg Schmadtke.

Wimmers Vertrag bei den Deutschen läuft noch bis Sommer 2019.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen